Projetkdauer: 01.04.2017 bis 31.05.2017
Projektleitung: Ulrike Hundhausen, Petra Hellwig

Bei diesem Projekt hatten Kinder Jugendliche, die aus verschiedenen Kulturkreisen stammen die Möglichkeit erhalten sich auf der Grundlage ihrer tänzerischen Weiterentwicklung auch anderen Kunstrichtungen zu öffnen.
Der Tanz und dessen Entdeckung entsteht durch die Untersuchung und der Frage: „In wie weit kann die bildende Kunst mit ihren Möglichkeiten bei der Bewegungs- und Ausdrucksfindung unterstützend wirken?
Die bildende Kunst wird als Quelle der Inspiration genutzt. Aber nicht nur indem Malerei von außen betrachtete wird, sondern auch durch eigenes erschaffen von Bildern und Skulpturen. Welche Bewegungen entstehen während des Malens, Formens?
Welche Farben inspirieren mich, kann ich diese tanzen? Was sagen mir die Linien und Formen, lassen sie sich in den Raum übertragen? Diese und andere Fragen ergeben sich in der Zusammenarbeit beider Künste.
Tanz und bildende Kunst treten in ein inspirierendes Wechselspiel: tänzerischer Ausdruck wird in Malerei übersetzt – Malerei wird getanzt

Zeitungsbericht: Hier

Kooperationspartner: CulturBazar e.V., „Aber Hallo“-Jugenkunstschule Alsdorf,  Ludwig Forum für Internationale Kunst,  DRK Kreisverbands Städteregion Aachen e.V.

Das Tanztheaterprojekt findet im Rahmen von “ChanceTanz” statt, einem Projekt des Bundesverband Tanz in Schulen e.V. im Rahmen des Programms “Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” des BMBF.